Leider ist es mir wegen der momentanen COVID 19 Bestimmungen nicht möglich, die Gruppentherapie anzubieten. Sie können mich bei Interesse trotzdem gerne kontaktieren und ich informiere Sie sobald eine neue Gruppe startet. 


Warum Gruppentherapie?

Die Gruppe steht immer auch stellvertretend für die Gesellschaft und eine Gemeinschaft von Menschen, in der wir leben. Daher ist es für die meisten Menschen zunächst eine Herausforderung sich in der Gruppe zu öffnen und über eigene Gefühle zu sprechen. Persönliche Themen öffentlich zu machen ist damit verknüpft sich schwach und verletzlich zu zeigen und dadurch den möglichen Reaktionen anderer Menschen „ausgeliefert“ zu sein. Wir alle haben Situationen erlebt in denen wir nicht ernst genommen, nicht verstanden, alleine gelassen,  oder unsere Empfindungen ins lächerliche gezogen wurden. Manchmal hat das öffentliche Ansprechen vielleicht zu Konflikten oder sogar zu einem Bruch geführt. 

Umso intensiver und besonderer ist daher eine mitfühlende Reaktion einer Gruppe die bemüht ist einander zu verstehen und jeden Einzelnen in der persönlichen Empfindung wahrzunehmen. Das bringt die schöne Möglichkeit, sich auch mit dem eigenen Schmerz und der eigenen Verletzlichkeit, der subjektiv empfundenen „Schwäche“ angenommen und zugehörig zu fühlen. 

Ein weiterer Benefit der Gruppe sind die wertvollen Erfahrungen der einzelnen Menschen die daran teilnehmen. Die Erlebnisse und Themen anderer können die eigenen Sichtweisen bereichern und Anstoß zu neuen Prozessen geben. Wie weit und wie viel sich jede/ jeder Einzelne darauf einlassen möchte, bestimmt jeder für sich selbst.

Eine Gruppe stellt aber auch einen Raum dar, um zwischenmenschliche Themen zu bearbeiten. Die eigenen Erfahrungen und Dynamiken in Bezug auf Beziehungen und das miteinander mit anderen, spiegeln sich auch in diesem geschützten Rahmen der Gruppentherapie wieder und können hier, mithilfe meiner Begleitung, mit der Zeit verändert und neu wahrgenommen werden. 

Durch die wohlwollende, ehrliche Atmosphäre in der Gruppe und die Sicht von außen durch die Rückmeldung Anderer, kann sich nicht nur die Beziehung zu Anderen, sondern besonders auch die Wertschätzung zu sich selbst positiv verändern. 


Worum geht es in der Gruppentherapie?

Ich biete 2 verschiedene Gruppen an. Eine offene Gruppe und eine zum Thema Elternschaft. 
Beide finden vierzehntägig, jeweils Donnerstag von 18:00- 19:40 Uhr statt. 


Offene Gruppe

Es gibt ganz verschiedenste Arten von Gruppen, oft auch zu speziellen Themen. Aber ich möchte hier eine ganz offene Gruppentherapie anbieten.

Sie können also an dieser Gruppe teilnehmen, wenn Sie an Depressionen oder Ängsten, Zwängen, oder Essstörungen leiden, Ihre Partnerschaft gerade in die Brüche gegangen ist, der Verlust eines nahestehenden Menschen sie belastet, Sie sich selbst in Gruppen zukünftig wohler fühlen möchten, Schlafstörungen sie belasten, Sie sich besser kennenlernen möchten und noch vieles mehr. In dieser Gruppe hat jedes Thema Platz. 


Therapeutische Gruppe zum Thema Elternschaft

Als Eltern taucht eine Vielzahl neuer Themen auf. Die Auseinandersetzung findet im Alltag oft wenig Raum. 

Ich möchte gerne eine therapeutische Gruppe für Väter und Mütter anbieten, in der offen über eigene Erfahrungen in Bezug auf Kinder, Eltern sein und Beziehungsthemen gesprochen werden kann. 

Kinder bringen uns in unterschiedlichen Situationen an unsere Grenzen. Sie erwecken in uns eine sonst selten erlebbare Emotionalität in allen erdenklichen Facetten. In dieser Gruppe wird sowohl den positiven als auch den von uns selbst nicht so gerne gesehenen Emotionen rund um die Elternschaft Raum gegeben. 

Zum Thema Kindererziehung: „Was ist gut für mein Kind?“, „Was brauchen Kinder?“, „Wie mache ich es richtig?“ … gibt es unzählige Theorien und daraus ergeben sich dementsprechend viele Fragen. Ich möchte Sie in dieser Gruppe dabei unterstützen, Ihren eigenen, für Sie richtigen Weg zu finden oder zu stärken. 

Vielleicht hat sich mit der Elternschaft auch Ihre Partnerschaft in eine neue Richtung entwickelt, das Frau oder Mann sein hat einen anderen Stellenwert bekommen, die Rollenverteilung in der Familie hat sich neu geformt, oder die Bedürfnisse haben sich verändert. Hier können all diese Veränderungen beachtet werden. Ich denke jeder von uns trägt ein Bild oder eine Vorstellung in sich, wie die perfekten Eltern oder die perfekte Familie aussieht. Diese Idee ist häufig idealisiert und das Leben entwickelt sich nicht selten anders als geplant. Ich möchte gerne einen Raum schaffen, in dem jede einzelne Person zu dem finden kann, was Ihm oder Ihr entspricht. 


Rahmenbedingungen, Dauer und Kosten

Ich finde, dass eine gewisse Kontinuität notwendig ist um Vertrauen in die teilnehmenden Personen zu gewinnen und sich gut aufgehoben zu fühlen. Daher ist ein Einsteigen in die Gruppe, sofern Platz ist, zwei Mal im Jahr, analog zum Semesterbeginn der Schule, jeweils Anfang September und Anfang Februar möglich.

Bevor Sie sich zu meiner psychotherapeutischen Gruppe anmelden, bitte ich Sie ein Erstgespräch mit mir zu vereinbaren. Hier können einerseits Sie einen ersten Eindruck von mir bekommen und ich kann mir abseits der Gruppe vorab ein Bild von Ihren Wünschen und Ihrem Anliegen machen. Danach können wir gemeinsam entscheiden, ob dieses Angebot für Sie passend ist. 

Die Gruppe findet vierzehntägig, jeweils Donnerstag Abends von 18.00 Uhr bis 19:40 Uhr statt und die Anmeldung ist immer nur für das ganze Semester möglich. Eine Einheit kostet 40,- Euro, das Semester somit etwa 720,- Euro. 

Die Gruppengröße beträgt mindestens 6 und maximal 10 Personen.